Tiernahrung ist besser geprüft als Menschennahrung – stimmt das?

geprüfte QualitätAnforderungen an die Hygiene und an Lebensmittel sind in Deutschland sehr hoch und dennoch gibt es zum Beispiel trotz den entsprechenden Hygienebestimmungen den gefürchteten Krankenhauskeim und vor allem zählt Tiernahrung zu den Nahrungsmitteln und nicht zu den Lebensmitteln.

Entsprechende Prüfungen und Hygienevorschriften werden schon zum Eigenschutz von den Herstellerfirmen in der Regel eingehalten und auch kontrolliert. Die Frage ist immer nur was kontrolliert wurde. Sie können sich mit einem Hammer auf den Daumen schlagen, obwohl dieser das Siegel „Geprüfte Sicherheit“ aufgedruckt hat. Auch Qualitätssiegel wie von diversen Stiftungen sind immer auf den Inhalt der Prüfung zu untersuchen. Eine Qualitätsurteil aufgrund der Leichtigkeit mit der sich eine Verpackung öffnen lässt ist noch lange kein Qualitätsmerkmal für den Inhalt. Und auch wenn Inhalte geprüft wurden ist zu hinterfragen welche Kriterien angesetzt wurden. Ein Siegel alleine ist daher bei weitem nicht aussagekräftig.

Kontrollen für Tiernahrung finden demzufolge statt, aber da es sich bei handelsüblichem Hunde- und Katzenfutter „nur“ um Nahrungsmittel handelt, sind diese aus gutem Grund auch nicht für den menschlichen Verzehr zugelassen.

Institut-biodata-AnalytikLassen Sie sich also nicht von Siegeln und Kontrollen blenden sondern prüfen Sie anhand der Deklaration die Inhaltsstoffe. Gerne sind wir Ihnen hierbei auch behilflich.