Balto

Balto aus Rumänien

Name: Balto
Herkunft: Tierschutz Rumänien
Größe: 50cm
Rasse: Mischling
Geboren: 2006

Vermittlungstext des Tierschutzverein "2gether4strays e.V.":

Hi...ich bin Balto, und ja, ich bin mit meinen 9 - 10 Jahren nicht mehr der jüngste oder der schönste Hund...manchmal fühle ich mich sehr müde, meine Knochen tun mir weh, alles ist laut und hektisch hier drin...und doch, ich leben noch!! Freue mich über jede Aufmerksamkeit und habe nur den grossen Wunsch, nach Hause zu kommen, vielleicht zu dir?

Balto-04
Balto-02
Balto-03

Balto's neues Leben:

21.08.2016:

23:25 Uhr: jetzt beginnt ein neues Leben ...

Ursprünglich sollte der Transport aus Rumänien um 16:00 Uhr in Bremen ankommen, was sich dann erst auf 19:00 und dann auf 22:30 Uhr verschoben hat. Tatsächlich angekommen ist der Trapo dann um 23:25 Uhr - aber egal. Die Wartezeit vor Ort war sehr kurzweilig, weil man mit Gleichgesinnten schöne Gespräche führen konnte. Tierschutz verbindet eben.

Also, es ist 23:25 Uhr, der Trapo (Transporter) fuhr auf den Parkplatz und die Laderampe öffnete sich. Die ersten Tiere wurden an die neuen Besitzer übergeben, wir mussten noch etwas warten, bis dann auch Balto an der Reihe war.

Nach kurzem Gassigang zur Erleichterung und einer kleinen Stärkung traten wir den Weg in Baltos neues Zuhause an. Gegen halb zwei in der früh konnte Balto dann zum ersten mal "Dielinger Luft" schnuppern, seine neue Heimat. Mit den 5 Treppen vor der Haustür hatte er noch so seine Probleme, aber wie sich im laufe des Tages zeigte, lernt er sehr schnell.

Nun also die Einführung ins bestehende Rudel (Hund Bruss und 4 Katzen). Bezüglich Baltos Katzenverträglichkeit war nichts bekannt, also mal schauen. Zwei Katzen kamen uns bereits vor der Haustür entgegen und beeugten den Neuling. Ein kurzes krummeln von Balto - was Frauchen schon in Panik versetzte - ein verdutzter Gesichtsausdruck der Katzen nach dem Motto "was willst Du denn" und damit war die Bekanntmachung durch und der Neuling ins Rudel aufgenommen.

Auch Bruss verstand sich auf Anhieb mit Balto und umgekehrt. Natürlich ist er noch etwas verunsichert, aber das wird sich sicherlich bald legen. Erst mal muss ja alles erkundet werden und Ruhe einkehren. Apropos Ruhe, heute Nachmittag hat der gnädige Herr gleich mal Herrchens Sofaplatz in Beschlag genommen. Also nichts mit Ruhe für Herrchen. Da werden wir uns wohl noch arrangieren müssen - nein ich lege mich im Gegenzug nicht auf seinen Platz. Es wird die nächsten Tage sicherlich noch spannend. Alleine sein will er noch nicht. sobald Frauchen oder Herrchen nicht mehr in Sichtweite ist, hört man klägliches Wimmern.

23.08.2016:

Also eines ist schon mal sicher: Balto hat kein Problem mit Katzen und unsere Katzen auch kein Problem mit Balto und glücklicherweise auch nicht mit Herrchen. Er ist zwar grundsätzlich noch etwas skeptisch, aber was will man innerhalb so kurzer Zeit erwarten. Einige Wochen wird es bestimmt noch dauern, bis er wirklich angekommen ist.

20160822_33
20160824_01
20160824_09
20160824_12
20160824_16

24.08.2016:

Bei diesem Wetter ist ein Schattenplatz doch etwas Schönes. Balto erkundet schon eigenständig den Garten und sucht sich ein passendes Plätzchen. Hier auf der kühlen Erde im Schatten scheint es sehr angenehm zu sein.

Der große Tag: endlich die erste Fellpflege. Glücklicherweise spielt das Wetter mit und es ist mehr als nur warm. Die Sonne gibt volle Kraft mit 30 Grad im Schatten. Ideale Bedingungen um die erste Waschung im Garten durchzuführen. Da hat Balto viel besseren Stand als in der Badewanne, welche ihm vermutlich eher Angst gemacht hätte, so ganz ohne anständigen Bodenkontakt.

Er war zwar deutlich verunsichert was hier gerade mit ihm geschieht, aber gleichzeitig scheinbar auch ganz glücklich, dass er seine lästigen und ungeliebten Begleiter los wurde. Er transportierte nicht nur normalen Dreck in seinem Fell, sondern auch lebhafte Bewohner.

Nach einer solchen Wäsche braucht man auch als Hund erst einmal etwas Ruhe. Und was eignet sich da besser, als mal wieder Herrchens Platz auf dem Sofa. Für einen Gassigang ist es eh viel zu heiß, also erst einmal Siesta.

01.09.2016

Balto ist tapfer und sehr lernwillig.
Wenn man bedenkt, dass Balto jahrelang auf der Straße überleben musste bevor er eingefangen und in die Tötungsstation gekommen ist, kann man den Mund vor Staunen nicht mehr schließen, wie einmalig er sich in ein Rudel integriert. Was früher eventuell Beute war ist jetzt ein Freund. Unsere Katzen schnüffeln an Balto und stellen sich auf Ihre Art und Weise bei ihm vor. Und obwohl Katzen eine ganz andere Kommunikation als Hunde haben verstehen sich alle. Der Neuling wurde begutachtet und ins Rudel aufgenommen.

Faszinierend ist auch seine zurückgewonnene Beweglichkeit. Trotz schlimmster Knochenprobleme - die meisten Menschen würden sich mit einem solchen Krankheitsbild vermutlich zurückziehen - hat Balto wieder Lebensfreude und spingt sogar lebensfroh durch die Gegend. Beim Gassigang ist einmal er vorne und dann wieder Bruss, dann wieder er und so weiter.

Neben seinen Knochenprobleme hat Balto so einige "Bewohner" mit über die Grenze geschmuggelt. Aber sowohl Würmer als auch Maden und anderen unerwünschten "Fellgästen" konnte mit einer rein natürlichen Behandlung Einhalt geboten werden. Das auffällig starke Kratzen und Knabbern am Fell hat schon deutlich nachgelassen. Balto schläft tief und fest, wie das Hunde nur tun, wenn sie sich sicher fühlen.

Obwohl der Napf hinterher inzwischen Blitzblank ist verdrängt er weder Bruss noch eine der Katzen vom Napf. Er wartet brav und freut sich, wenn er zum Schluss dann doch noch mal nachlecken darf.

IMG_20160829_184753
20160826_01
20160826_02
20160831_02