Die Katzentoilette

KatzentoiletteDass Katzen in der Wohnung markieren ist leider keine Seltenheit. Eine Möglichkeit diese Situation zu Verbessern ist die Überprüfung des Standortes der Katzentoilette und deren Inhalt und Aufbau.

Katzen lieben keine Überraschungen beim Geschäft – es könnte ja ein Feind sein. Daher wählen Sie bitte einen entsprechend ruhigen Platz, der Ihrer Katze aber auch die Möglichkeit bietet alles im Blick zu behalten. Schon alleine aus diesem Grund sollten Sie auf Katzentoiletten mit Deckel verzichten, weil diese die Sicht und somit die Sicherheit sehr stark einschränken. Ganz abgesehen davon, dass es in einer solchen Toilettenhöhle schnell sehr streng riecht und das mögen die Katzen schon gleich gar nicht mit ihren empfindlichen Nasen.

Katzen lieben Sauberkeit, das gilt natürlich auch für die Toilette. Wer eine Katze bei Ihrem „Geschäft“ im Freien beobachtet bemerkt, dass der Platz gut ausgesucht wird. Es wird immer erst mal geschnüffelt und geprüft, ob genau diese Stelle geeignet ist und nicht schon „belegt“ ist. Sorgen Sie als Katzenhalter daher dafür, dass die Katzentoilette nicht „belegt“ ist und sich Ihre Katzen einen alternativen freien Platz in der Wohnung auswählt.

Sinnvoll ist zudem eine Toilette mit entsprechendem Rand, damit beim Verscharren nicht zu viele Streuteile durch die Wohnung fliegen sondern in der Katzentoiletten bleiben.

Da Katzen Ihr „großes Geschäft“ gerne von dem „kleinen“ trennen ist es ratsam eine Toilette mehr als Katzen zu haben. Vor allem bei reinen Wohnungskatzen sollte man diese Regel einhalten (z. B. 4 Katzen = 5 Toiletten). Aber auch Freigänger marschieren oftmals direkt nach dem Betreten der Wohnung auf die Katzentoilette zu. Daher sollte diese Regel möglichst immer Beachtung finden.

Was sollte nun in der Katzentoilette für ein Streu sein?
Bewährt hat sich schon lange klumpendes Streu, welches (ähnlich wie Trockenfutter) die Feuchtigkeit bindet und zu einem Klumpen wird, der sich gut mit einer entsprechenden Schaufel entnehmen und entsorgen lässt. Somit haben Sie schnell wieder eine saubere und geruchsfreie Toilette.
Apropos „Geruch“: vermeiden Sie möglichst die Verwendung von künstlich duftendem Katzenstreu oder Streu mit Puder. Diese Gerüche gefallen den meisten Katzen gar nicht und es wird sich dann gerne nach einer Alternative umgeschaut, die dann sicherlich nicht im Sinne des Katzenhalters ist.

Wir empfehlen die Verwendung von natürlichen Produkten wie Pinienstreu. Dieses riecht bereits ohne künstliche Zusätze angenehm nach Holz und hat viele weitere Vorteile. Zum Einen kann das Streu über die Biotonne oder sogar über die Toilette entsorgt werden und zum Anderen stehen die Katzen mit Ihren zarten Pfoten auf einem natürlichen Untergrund. Wenn man bedenkt, dass unsere reinlichen Katzen sich auch die Pfoten putzen und somit durchaus auch mal Partikel vom Streu mit aufnehmen, kann man sich ausmalen, dass dies durchaus zu gesundheitlichen Problemen führen kann, wenn es sich um ein künstliches Streu handelt.